Der RevolutionTrain macht Station im Dreiländereck

Text: 

Drogensucht und Drogenkriminalität sind immer bedrohlichere Probleme unserer Gesellschaft – auch und gerade hier im Grenzgebiet Deutschland-Polen-Tschechien. Um jungen Menschen Auswirkungen und Folgen des Abgleitens in den Drogensumpf aufzuzeigen, gibt es das Projekt „Revolution-Train“.

Vom 21. bis 23. Juni macht der Zug Station im Bahnhof unserer Partnerstadt Hrádek nad Nisou (da der Bahnhof Zittau aufgrund von Bauarbeiten aktuell nicht zur Verfügung steht).

Ich möchte Sie hiermit einladen, sich am Donnerstag, 21. Juni 2018 von 10 bis 11.30 Uhr von Vertretern der Städte Hrádek n.N. und Zittau sowie von den Machern des Zuges das Projekt vorstellen zu lassen und einen geführten Rundgang durch den Zug zu unternehmen. Der Zug ist von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. In der Zeit von 8.00 bis 14.40 Uhr besuchen unsere Oberschulen den Zug, das sind 340 Schülerinnen und Schüler. Für die Schüler ist ein Shuttle eingerichtet Schule-Hràdek-zurück.

Ab 16.10 Uhr bis 17.50 Uhr (letzte Gruppe) ist der Zug für die Öffentlichkeit geöffnet. Aus organisatorischen Gründen können immer nur 17 Besucher aller 20 Minuten zu einem Durchgang von 90 Min. starten.

Weiterführende Informationen finden Sie unter: http://www.revolutiontrain.cz/de/

Ersteller: 
Kai Grebasch
Bereich: 
Pressestelle
19. Jun 2018

Social Content: Drucken, Mail, Sociallinks