Insekten- und schmetterlingsfreundliche Wiesen

Text: 

Zittau verstärkt die Initiative

Schmetterlingswiesen stellen Nahrung und Lebensraum für eine Vielzahl von Insekten zur Verfügung. Obwohl Zittau eine sehr grüne Stadt ist, die bereits vielfältigen Lebensraum für Insekten und Schmetterlinge bietet, möchten wir mit einer insektenfreundlichen Bewirtschaftung von Flächen einen aktiven Beitrag zur Artenvielfalt leisten.

Die Stadt Zittau und die Städtische Dienstleistungs-GmbH beschäftigen sich bereits seit längerem mit der Planung und Einrichtung von insektenfreundlichen Wiesen. Dabei werden zwei Wege beschritten, die Veränderung des Mahdregimes (Drittelmahd) und die Anlage von blühenden Wiesen. Seitens der SDG wurden Flächen für zusätzliche Blumenwiesen ausgewählt, die noch in diesem Jahr als solche ertüchtigt werden. Dazu wird auf vorbereiteten Flächen eine spezielle Samenmischung ausgebracht. Insektenfreundlich blühen wird es in Zukunft auf ehemaligen Flächen der Kleingartenanlage an der Chopinstraße, vor der Mandaukaserne, an der Tongasse gegenüber der Bahnunterführung (Nesenplatz) und auf den Baumscheiben an der Mittelstraße.

Für die Änderung des Mahdregimes wurden weitere Flächen ausgewählt: Teile des Martin-Wehnert-Platzes, Görlitzer Straße 1 in Hirschfelde, Hauptstraße 40a in Pethau, die große Parkwiese (Westseite) im Westpark und die Fläche vor der Sporthalle auf der Südstraße. Auf Grund des denkmalgeschützten Charakters ist die Einbeziehung der historischen Innenstadt schwierig. Hier soll das veränderte Mahdregime auf einer Fläche auf der Pfarrstraße an der Rückseite des Museums praktiziert werden.

Mit den ausgewählten Flächen möchte die Stadt das veränderte Pflegeregime testen und hofft dabei auf Zuspruch der Bevölkerung. Durch die SDG werden die benannten Flächen bei der Initiative "Puppenstuben gesucht" angemeldet. Über diese werden Hinweisschilder zur Anbringung vor Ort bereitgestellt. Finanziert wird die Maßnahme zum Teil aus dem Preisgeld des Citywettbewerbes „Ab in die Mitte 2018" – Zittau gärtnert.

Darüber hinaus gibt es in der Stadt Zittau bereits seit mehreren Jahren sogenannte extensiv gepflegte Wiesenflächen, die nur 1x jährlich im Herbst gemäht werden. Dort hat sich bereits auf natürlichem Weg die gewünschte Vegetation eingestellt. Grundstücksbeispiele: Friedrich-Schneider-Straße 16 und 20, Gubenstraße 31, Feldstraße zwischen den Kleingartenanlagen, Komturstraße/Lortzingstraße und Leipziger Straße gegenüber Tankstelle.

Ansprechpartner:
Städtische Dienstleistungs-GmbH Zittau
Daniel Brendler, Geschäftsführer
Tel. 03583/79 66 35 00
info@sdg-zittau.de

Ersteller: 
Michael Scholze
Bereich: 
Pressestelle
25. Jun 2019

Social Content: Drucken, Mail, Sociallinks