365°LEBEN - Das Motto für die Kulturhauptstadtbewerbung

Text: 

Die Bewerbung der Stadt Zittau für die Dreiländerregion Oberlausitz als Kulturhauptstadt Europas 2025 geht in den Endspurt bei der BidBook-Erstellung

Nur noch wenige Wochen sind zur Verfügung, um das sechzig Seiten umfassende Bid Book (Bewerbungsbuch) fertig zu stellen, es in die englische Sprache zu übersetzen und die einzelnen Seiten fertig zu gestalten. Heute hat Oberbürgermeister Thomas Zenker gemeinsam mit dem Team des Kulturhauptstadtbüros gegenüber den Medien die kommenden Schritte erläutert und schließlich auch das Motto des Kulturhauptstadtjahres vorgestellt.

365°LEBEN

Das ist das Motto der gemeinsamen Kulturhauptstadtbewerbung und des Titeljahres 2025. „Das Motto passt perfekt auf unsere regionale Bewerbung," kommentiert Thomas Zenker, Oberbürgermeister der Stadt Zittau, „es symbolisiert 360° europäisches Leben an 365 Tagen im Jahr. Es beschreibt, was unsere Nachbarschaft ausmacht, lässt Raum für kreative Ideen und es überrascht durch die Überschneidung von Zeit- und Raumangabe."

12 Monate + 12 Länder + 12 Themenfelder = 365°PROGRAMM

Ein europäisches Kulturhauptstadtjahr 2025 kann im 40. Jahr des Wettbewerbes nicht nur ein Zittauer sondern muss ein echtes europäisches Jahr werden. Die von Dorotty Szalma, Schauspielintendantin des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau vorgestellte Idee sieht daher vor, im Kulturhauptstadtjahr jeden einzelnen Monat einem europäischen Nachbarland Deutschlands zu widmen. Zu den neun Nachbarstaaten kommen noch Slowenien als Ausrichterland der zweiten Europäischen Kulturhauptstadt 2025, Georgien als Vertreter der möglichen kommenden EU-Mitglieder und Deutschland selbst – hier wird insbesondere Raum für die Mitbewerberstädte für 2025 und die vergangenen Kulturhauptstädte aus Deutschland sein. Neben den einzelnen Staaten sollen auch verschiedene Themenfelder unseres europäischen Lebens monatsweise in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt werden und Gäste wie Akteure zum Erinnern, Erlernen, Erleben und Erschaffen von Kunst und kultureller Vielfalt in der Europäischen Gemeinschaft anregen.

Das Bid Book

In den vergangenen Monaten haben verschiedene Facharbeitsgruppen die konkreten Inhalte zu den im Bid Book gestellten Fragen erarbeitet und zusammen getragen. Parallel dazu läuft der kreative Teil der Arbeit. Die aus Görlitz stammende Agentur Machtwort ist in Person des Texters Axel Krüger damit befasst, aus dem Rohmaterial eine Geschichte formen, welche die Jurymitglieder fesseln und ihnen die Einzigartigkeit unserer Bewerbung nahe bringen soll. „Das erste Bewerbungsbuch muss Lust machen und die Jury davon überzeugen, dass es sich lohnt, mehr von uns und unserer Region zu erfahren", erklärt Kai Grebasch.

Damit dies gelingt, muss auch der optische Eindruck den die Bewerbung macht passen. Zuständig dafür ist die Zittauer Marketingagentur zh2, welche schon von Beginn der Bewerbung an für Zittau im Boot ist und auch das bekannte Kulturhauptstadt-Herz-Logo kreiert hat.

Das Team

Das Kulturhauptstadtbüro wird auch in den neuen Räumlichkeiten am Markt 11 von der Zittauer Stadtentwicklungsgesellschaft betrieben und arbeitet im Auftrag der Stadt Zittau. Von Seiten des Auftraggebers ist weiter Kai Grebasch für die Bewerbung zuständig. Sein direktes Gegenüber im KHS-Team ist ab 1. August Maria Meyer, die die Arbeit des Büros organisieren und priorisieren wird. Zudem wird die polnische Muttersprachlerin die Verbindungen zu den Partnern in Polen stärken helfen. Das bewährte Team des Kulturhauptstadtbüros wird nach Abschluss der Arbeiten am Bid Book mit ganzer Kraft die Präsentation der Bewerbung vor der Jury vorbereiten. Diese ist für den Dezember geplant.

365° LEBEN bedeutet, sich in Zittau auf den Weg zu machen, um gemeinsam mit allen Nachbarn, über Grenzen hinweg, mit Jung und Alt, mit hier Geborenen und Zugezogenen einen wirtschaftlich gesunden, kulturvollen Kreis voller Lebenslust, Ausstrahlung und Anziehungskraft zu bilden. 365° Grad LEBEN heißt von früher lernen und an morgen denken. Heißt das Kleine achten und das Große wollen. Heißt niemanden zurücklassen. Heißt das Wissen und die Kraft vieler zu bündeln zum Wohle aller.

Nachbarschaftlich. Kraftvoll. Attraktiv.

Axel Krüger.

Ersteller: 
Kai Grebasch
Bereich: 
Pressestelle
24. Jul 2019

Social Content: Drucken, Mail, Sociallinks