Finanzielle Unterstützung der Stiftung Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien

Text: 

Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien unterstützt im Jahr 2021 zahlreiche Projekte, darunter auch einige aus Zittau

Ende des Jahres 2020 hat die Stiftung der Sparkasse Oberlausitz Niederschlesien eine finanzielle Unterstützung für 40 Projekte in Höhe von rund 220.000 EUR in Bereichen wie z. B. Kinder- und Jugendarbeit, Kunst und Kultur, Sport, Bildung Brauchtumspflege oder des grenzüberschreitenden Miteinanders zugesagt. Der breitgefächerte Stiftungszweck ermöglicht es „Gemeinwohl“ in vielen Bereichen zu stiften, heißt es in der offiziellen Meldung der Stiftung. Es können mit dieser Unterstützung Projekte durchgeführt werden, die sonst nicht möglich wären.

In Zittau werden durch diese Mittel die Feierlichkeiten zu 50 Jahren Partnerschaft mit unserer toskanischen Partnerstadt Pistoia, das MandauJazz-Festival, eine Tagung des Zittauer Geschichts- und Museumsvereins zu 675 Jahren Oberlausitzer Sechsstädtebund und weitere mitfinanziert.

„Danken möchten wir allen Organisationen und Vereinen für ihr Engagement in dieser schwierigen Zeit und den vielen Ehrenamtlichen, die durch Ihren Einsatz Ideen zum Wohle der Allgemeinheit Wirklichkeit werden lassen. Das ist nicht selbstverständlich und verdient Anerkennung“, betont die Geschäftsführerin der Stiftung, Regina Risy. Der Stiftung ist  bewusst, dass einige Projekte nicht in der ursprünglich geplanten Form bzw. erst nach der Corona- Pandemie umgesetzt werden können. Aber sie möchte gerade jetzt mit ihrer finanziellen Partnerschaft ein hoffnungsvolles Zeichen setzten und Zuversicht verbreiten. Auch schon im vorigen Jahr konnten einige Projekte infolge der coronabedingten Einschränkungen noch nicht durchgeführt werden. Teilweise werden die Projektträger sogar umdisponieren müssen. „Wir unterstützen unsere Projektpartner und sind bereit gemeinsam nach Lösungen zu suchen z. B. Fristen zu verlängern oder sogar die Zweckbindung anzupassen. Auf uns können unsere Partner zählen“, erklärt die Geschäftsführerin. Auch in durch Corona verursachten Notsituationen bietet sich die Stiftung als Berater und Helfer an. Die Stiftung pflegt seit vielen Jahren enge Kontakte zu den Projektträgern und begleitet sie bei der Umsetzung. Das kommt gerade jetzt allen Beteiligten besonders zu Gute.

Neue Anträge an die Sparkassenstiftung können bis 30. September 2021 eingereicht

werden. Der nächste Förderzeitraum beginnt am 1. Januar 2022.

Die Stiftung fördert bereits seit 2005 gemeinnützige Projekte und unterstützte in den letzten 12 Jahren rund 600 Initiativen im Landkreis Görlitz.

 

Ersteller: 
Kai Grebasch
Bereich: 
Pressestelle
11. Feb 2021

Social Content: Drucken, Mail, Sociallinks