Frischer Wind für das Kinder- und Jugendhaus Villa

Foto: Frau Sonntag
Ines van Schaik (links) und Bernadette Liebich vom DKSB OV Zittau
Text: 

Jugendbeteiligung soll hier ein zu Hause finden

Es ist etwas ruhig geworden um das markante und in Zittau allseits bekannte Gebäude an der Hochwaldstraße. Im Kinder- und Jugendhaus Villa waren auch der Pandemie geschuldet zuletzt nur wenige Stimmen von Kindern und Jugendlichen zu hören. Das soll zukünftig anders werden. Neben den von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Amtes für Bildung und Soziales soll die Villa zukünftig noch viel mehr ein Ort für Familien und deren Kinder und für Jugendliche werden. „Das Haus bietet viel Platz für Initiativen, Vereine und freie Träger“, sagt Marei Sonntag, die Leiterin des Amtes für Bildung und Soziales. „Ich freue mich sehr, dass nun als erster Schritt das Familienbüro des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) Ortsverband Zittau e.V. hier bei uns einzieht.“ Der DKSB hat dafür das Familiencafé in der Villa angemietet und will hier u.a. Angebote für Familien durchführen.

Zukünftig verfolgt die Stadt Zittau das Ziel eine Jugendbeteiligungsstruktur zu entwickeln und geht deshalb gemeinsam mit der Initiative Partnerschaft für Demokratie (PfD) und dem DKSB OV Zittau e.V. das Projekt „Aufbau einer Jugendbeteiligungsstruktur in Zittau“ (kurz „Jugendbüro“) an. Dieses Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! im Förderbereich: Bundesweite Förderung lokaler Partnerschaften für Demokratie“ gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), bewilligt vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) sowie mitfinanziert durch den Freistaat Sachsen mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

 

Ersteller: 
Kai Grebasch
Bereich: 
Pressestelle
08. Mär 2021

Social Content: Drucken, Mail, Sociallinks