Künftige Speicherung von Fingerabdrücken im Personalausweis

Text: 

Am 2. August 2021 tritt die EU-Verordnung 2019/1157 in Kraft. Diese dient u.a. der Erhöhung der Sicherheit der Personalausweise von EU-Bürgern. Damit verbunden wird eine neue Version des Personalausweises eingeführt. Neben dem etwas veränderten Erscheinungsbild (auf der Vorderseite ist der Ländercode des ausstellenden Mitgliedstaats von zwölf gelben Sternen umgeben in einem blauen Rechteck angeordnet) sind weitere Sicherheitsstandards integriert. So wird die Speicherung von zwei Fingerabdrücken im Chip des Personalausweises bei Personen über 6 Jahre verpflichtend eingeführt.

Dies dient der sicheren Feststellung der Identität einer Person, die sich bei einer hoheitlichen Kontrolle ausweist. Bleiben nach einem Abgleich des Lichtbilds auf dem Personalausweis mit der Person Zweifel an deren Identität, können die Sicherheitsbehörden der EU-Mitgliedstaaten die im Chip gespeicherten Fingerabdrücke auslesen und mit den Fingerabdrücken der sich ausweisenden Person abgleichen. Dadurch werden Betrugsversuche schnell erkannt.

Informationen auch hier: https://zittau.de/de/node/854

Ersteller: 
Kai Grebasch
Bereich: 
Pressestelle
30. Jul 2021

Social Content: Drucken, Mail, Sociallinks