Spende für die Krokuswiese

Absatz: 
Foto: Raimund Linke
Foto: Raimund Linke
Text: 

Die Krokuswiese gehört schon immer zum Stadtbild von Zittau und wird am Grünen Ring immer wieder von Jung und Alt in der ersten Frühlingssonne bestaunt und lädt in den Monaten März und April viele ZittauerInnen und Gäste zu einem Spaziergang in den Zittauer Stadtring ein. 

In den vergangenen Jahren ging jedoch der Bestand der Zwiebeln aufgrund der Trockenheit rasant zurück und es brauchte dringend eine Neubepflanzung. Als Unterhalterin der Krokuswiese weiß die Städtische Dienstleistungsgesellschaft (SDG) schon seit längerem um eine Auffrischung der Zwiebeln und dass die SDG dies nicht alleine umsetzen kann. Um die Krokuswiese zu erneuern, spendete Oliver Kurzweg (gerade ausgelernter Gärtner für Zierpflanzen bei der SDG) privat 4.800 Zwiebeln. Es brauchte aber mindestens 7.000 Zwiebeln für die Umsetzung. Doch sowohl seine finanziellen Mittel als auch die der SDG sind begrenzt, so dass er mit der Idee einer Spendenaktion bei Zittauern und Liebhabern aufrief. Mit Unterstützung eines Spendenkontos von Oberbürgermeister Thomas Zenker konnte die Idee von Oliver Kurzweg am 1. Oktober umgesetzt werden. 

Schüler, Gärtner, 14.800 Krokusse - wie die Zukunft der Krokuswiese gerettet wurde

Nach über einem halben Jahr Planung, viel Engagement und Unterstützung durch zahlreiche Spender war es am Freitag den 1. Oktober endlich soweit. Die historische Krokuswiese in Zittau wurde durch Gärtner der SDG Zittau und 40 Schüler der Parkschule mit 14,800 Krokusknollen verschönert und erweitert. Die Dürrejahre 2018 und 2019 sowie das Alter der Knollen haben große Lücken in das beliebte Denkmal gerissen. Oliver Kurzweg, ehemaliger Auszubildender und Zierpflanzengärtner der SDG machte es sich zur Aufgabe, die beginnende negative Entwicklung aufzuhalten und die Zittauer Krokuswiese zurück zur alten Pracht zu führen. Die Idee, die Pflanzung zusammen mit Schülern der Parkschule durchzuführen, war geboren. Der Gartenbauverband Mitteldeutschland e.V. war ebenfalls vor Ort und warb für Nachwuchs in den grünen Berufen. Mit Hilfe der Kollegen der Gärtnerei im Westpark konnten die leeren Flächen vermessen, der Bedarf ermittelt und alle fachlichen Probleme gelöst werden. "Ohne die Erfahrung und Hilfe durch alle Kollegen hätte ich das sicher nicht geschafft", sagte uns Oliver Kurzweg. Mit großer Unterstützung durch SDG Geschäftsführung, Schulleitung und die Stadtverwaltung Zittau mit Oberbürgermeister Thomas Zenker konnte eine Spendenaktion ins Leben gerufen werden, die letztendlich 5.370,55 € aufbrachte. Initiator Oliver Kurzweg zeigte sich angesichts der Summe überwältigt. "Ich wusste von Anfang an, dass die Zittauer hinter der Aktion stehen werden aber ich hätte mir niemals ausgemalt, auf so viel Unterstützung zu stoßen. Wir können damit nicht nur die Kosten der Nachpflanzung decken sondern auch weitere zusätzliche Verschönerungen der Zittauer Grünanlagen angehen. Ich kann es kaum erwarten, die Krokusse im nächsten März blühen zu sehen!"  Bei der Nachpflanzung wurde großes Augenmerk auf gelbe Krokusse gelegt, da die Farbe Gelb am stärksten gelitten hat und beinahe komplett aus der Pflanzung verschwunden war.

Dank der Unterstützung der Spender*innen wird das gärtnerische Kleinod Krokuswiese für viele weitere Jahre Zittauer und Besucher erfreuen. Besonderer Dank gilt hierbei Oliver Kurzweg, der Fit GmbH sowie dem Pflegedienst Kröber, die großzügige Einzelspenden beigetragen haben. Weiterhin beteiligten sich Baustoffhandel Renger, die Sparkasse Oberlausitz Niederschlesien, die Lokalredaktion Zittau der Sächsischen Zeitung, die Kelterei Linke und die Wohnbaugesellschaft Zittau.

Der Erfolg der Aktion zeigt die Bereitschaft der Zittauer Bürgerinnen und Bürger sich für den Erhalt und die Verschönerung ihrer Heimat einzusetzen.

Social Content: Drucken, Mail, Sociallinks