Landeserntedankfest 2022 zu Gast in der Dreiländerregion

Absatz: 
Text: 

Die Große Kreisstadt Zittau wird Ausrichter des 23. Sächsischen Landeserntedankfestes im Jahr 2022. Staatsminister Thomas Schmidt und der Geschäftsführer des Sächsischen Landeskuratoriums Ländlicher Raum e.V. (SLK), Peter Neunert, informierten darüber am 4. Juni 2021 bei einem Besuch in der Stadt. Vom 30. September bis zum 3. Oktober 2022 wird Zittau Gastgeberstadt für Sachsens größtes Erntedankfest sein.

Höhepunkte des Landeserntedankfestes 2022 werden unter anderem die feierliche Eröffnung am Freitag, die Prämierungsveranstaltung des Wettbewerbes „Schönste Erntekrone – schönster Erntekranz des Freistaates Sachsen“ am Samstag sowie ein ökumenischer Erntedankfestgottesdienst und ein Festumzug am Sonntag sein. An den drei Festtagen präsentieren sich Vereine und Verbände sowie Hochschuleinrichtungen und Unternehmen aus der Region und dem gesamten Freistaat Sachsen.

Hintergrund des schon seit 23 Jahren durchgeführten Landeserntedankfestes ist die Tatsache, dass mindestens für die Hälfte der Bevölkerung, die im Freistaat Sachsen lebt, der ländliche Raum Heimat ist. In den zurückliegenden Jahrzehnten hat er sich zu einem attraktiven Wohn-, Arbeits- und Sozialraum entwickelt. Das Sächsische Landeserntedankfest soll das Engagement, die Leistungen der Menschen, die hierbei durch sie erbracht wurden, würdigen.

Von 1998 bis 2019 fand das Landeserntedankfest alljährlich in einem der drei früheren Regierungsbezirke Chemnitz, Dresden und Leipzig statt. Die Stadt Borna war im Jahr 2019 Gastgeber für das 22. Landeserntedankfest. In den Jahren 2020 und 2021 musste das Landeserntedankfest von der Ausrichterstadt Oelsnitz/Vogtland pandemiebedingt leider abgesagt werden. 

Wir freuen uns auf ein wunderbares Fest im Herbst 2022!

 

Das Landeserntedankfest wird mitfinanziert aus Mitteln des Freistaates Sachsen auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

 

Accordion: 
Accordion Element: 
Titel: 
Was ist das Fest?
Accordion Inhalt: 
Text: 

Das Sächsische Landeserntedankfest hat sich zu einer traditionsreichen Veranstaltung im Freistaat entwickelt. Es ist ein Spiegelbild der Arbeit, Leistungen und Werte der Menschen aus den ländlichen Regionen.
Von 1998 bis 2019 fand Sachsens größtes Erntedankfest alljährlich in einem der drei Direktionsbezirke Chemnitz, Dresden und Leipzig statt. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wird das 23. Sächsische Landeserntedankfest 2022 in Zittau im Dreiländereck Deutschland – Polen – Tschechien gefeiert.

Gemeinsam mit dem Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. (SLK) organisiert die jeweilige Gastgeberstadt die Veranstaltung. Mit der aktiven Unterstützung von Bürgern, Vereinen, Verbänden, Kirchen, Schulen, Unternehmen, Handwerkern, Institutionen und Behörden der Stadt und der Region entsteht so ein Schaufenster der Kultur, Wirtschaft und Heimat der Menschen aus dem ländlichen Raum.

Schirmherr des Sächsischen Landeserntedankfestes ist der Sächsische Staatsminister für Regionalentwicklung, Thomas Schmidt.

Titel: 
Wo hat das Fest bisher stattgefunden?
Accordion Inhalt: 
Text: 

Borna (2019), Coswig (2018), Burgstädt (2017), Torgau (2016), Löbau (2015), Zwönitz (2014), Delitzsch (2013), Sebnitz (2012), Wurzen (2011), Auerbach (2010), Bischofswerda (2009), Oschatz (2008), Frankenberg (2007), Königsbrück (2006), Bad Lausick (2005), Mildenau (2004), Großenhain (2003), Delitzsch (2002), Crimmitschau (2001), Reichenbach / Oberlausitz (2000), Geithain (1999) und Leisnig (1998)

Social Content: Drucken, Mail, Sociallinks