Baumfällliste veröffentlicht

Text: 

Der Technische Ausschuss der Stadt Zittau hat in seiner jüngsten Sitzung die diesjährige Baum-Fälliste zur Kenntnis genommen. Nun steht fest, welche Bäume in der aktuellen Saison gefällt und durch Neupflanzung ersetzt werden müssen.  

Die Bäume im Stadtgebiet und den Ortsteilen werden regelmäßig (ganzjährig) gepflegt, erhalten sogenannte Pflege- und Erziehungsschnitte. Größere Maßnahmen werden dabei vorrangig außerhalb der Schutzzeit in den Wintermonaten durchgeführt. Besonders einschneidend und teils weithin sichtbar sind notwendige Fällungen. Wenn das Lebensalter eines Baumes erreicht ist, wenn er durch Trockenheit oder Schädlingsbefall zu großen Schaden genommen hat oder hin und wieder auch, wenn ein Baum einer notwendigen Baumaßnahme im Weg steht, muss zum äußersten gegriffen, der Baum gefällt werden.   

Besonders innerhalb des denkmalgeschützten Grünen Rings werden die gefällten Bäume i.d.R. 1 zu 1 ersetzt. Auch alle weiteren Fällungen werden nach Möglichkeit standortnah ersetzt. In Einzelfällen kommt es aufgrund des Leitungsbestandes bzw. nachträglich errichteter Bauwerke zu Standortverschiebungen. Auch spielt die Naturverjüngung eine Rolle, d.h., dass die gefällten Bäume durch natürlichen Nachwuchs bereits ersetzt wurden.

Die detaillierte Planung inklusive Begründung der Fällung finden Sie hier.

Die Stadtverwaltung Zittau weißt bei dieser Gelegenheit nochmals auf die seit März 2022 neu geltende Gehölzschutzsatzung hin. Die Bearbeitungsfrist für Anträge auf Gehölzbeseitigung wurde von 3 auf 6 Woche erhöht. Des Weiteren sind seit der Einführung der neuen Satzung alle Bäume mit einem Stammumfang von 100 cm, gemessen in einer Höhe von 1,00 m über dem Erdboden, genehmigungspflichtig. Dazu gehören nun auch Nadelbäume, Birken, Pappeln, Baumweiden sowie Obstbäume. Diese waren gemäß der alten Baumschutzsatzung bisher vom Schutz ausgenommen. Rückfragen können gern an stadtgruen@zittau.de gerichtet werden.

Die aktuelle Fällsaison endet am 28.02.2023. Wir bitten darauf zu achten, dass Anträge auf Gehölzbeseitigung rechtzeitig zu stellen sind.

Ersteller: 
Kai Grebasch
Bereich: 
Pressestelle
28. Nov 2022

Social Content: Drucken, Mail, Sociallinks