Erfolg ist kein Zufall - Sporttalente der Jahre 2020 und 2021

Foto: Dagmar Köhler
Foto v.l.n.r.: Ulrike Hiltscher, Marion Wenzel, Philipp Renner, Rudolf Bühler (2022 verstorben, i.V. Herr Brussig) OB Zenker, Darek Ziniewicz, Laurin Bunzel, Christian Walther, Nico Arldt, Carola Wolf und Frank Heidrich │ Foto: Dagmar Köhler
Text: 

Seit 2014 hat es Tradition in Zittau, dass sich erfolgreiche Sporttalente ins „Goldene Buch des Sports“ eintragen. So auch am 1.12. öffentlich zum 2. Mal in diesem Jahr geschehen, als fünf Leichtathleten/-innen der HSG Turbine, drei Schützen der Privilegierten Schützengesellschaft Zittau 1584 e.V. und ein Sportlehrer diesen feierlichen Akt während der Stadtratssitzung vollzogen.

Es ist kein Geheimnis, dass gute Vereinsarbeit und hervorragende Sportergebnisse unmittelbar zusammenhängen und dass hartnäckiger Kampf notwendig ist, um Spitzenleistungen von der Jugendwertung bis ins hohe Alter zu vollbringen.

Für diese Persönlichkeiten ist der Sport mehr als nur ein Hobby, es ist Passion. Sie sind Botschafter im Sport und es ist eine große Ehre für Zittau, dass sie den Namen der Stadt in die Welt hinaustragen. 

Der Eintrag in das Goldene Buch schafft eine Erinnerung für die Ewigkeit. Die Europäische Sportstadt Zittau ist stolz auf euch und wünscht sich, dass euer Vorbild für viele eine Motivation ist, dass es sich lohnt, in die Vereine zu gehen und einen Sport anzufangen.

Für sportliche Leistungen ehrte OB Thomas Zenker

▪ die HSG Turbine-Sportler/-innen Ulrike Hiltscher, Carola Wolf, Rudolf Bühler, Philipp Renner und Darek Ziniewicz. Sie gewannen im Jahr 2020 Medaillen bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Erfurt und erreichten 1. bis 3. Plätze und konnten mehrmals auf dem Siegerpodest stehen.

▪ die Sport-Schützen Christian Walther (Seniorenklasse), Nico Arldt (Jugendklasse) und Laurin Bunzel (Jugendklasse) von der Privilegierten Schützengesellschaft Zittau 1584 e.V. Sie erkämpften sich 2020/21 ebenfalls 1. bis 3. Plätze in der Disziplin Wurfscheibe Trap und Skeet bei der Deutschen Meisterschaft in Suhl.

Als langjähriger Sportlehrer und Mitglied des Sportbeirates Zittau erhielt Frank Heidrich für 2021 die Auszeichnung der Eintragung ins Sportbuch von OB Thomas Zenker. Frank Heidrich war 32 Jahre lang Sportlehrer an der Weinau-Oberschule in Zittau. Sein besonderes Engagement und seine herzliche Art waren und sind Grundlage für seine Beliebtheit bei Kindern und Jugendlichen und seine Erfolge für das Miteinander im Sportunterricht, im Freizeitsport und im sportlichen Austausch in unserem Dreiländereck. Besonderes Engagement widmete er dem Sport in der Natur, was er beim Deutschen Alpenverein (Bereich Mountainbiken und Klettern) wie auch im O-SEE Sports e.V. einbrachte, ob als Wettkampfleiter oder als Mitorganisator der Kids-Challenge oder in den Trainingslagern und Ganztagsangeboten.
Als aktiver und immer konstruktiver Vertreter der Sportlehrer/-innen im Sportbeirat der Großen Kreisstadt Zittau versäumte er es nie, die fachliche Perspektive in die Organisation des (Schul)-Sports und in die Entwicklung von Bauprojekten einzubringen.

 

Bereich: 
Pressestelle
02. Dez 2022

Social Content: Drucken, Mail, Sociallinks