Veranstaltungen der Städtischen Museen

Absatz: 
Text: 

JANUAR  PDF

Sonntag | 19.1. | 15 Uhr                            
Finissage: 1919. Die letzte Fahrt der Städtischen Straßenbahn Zittau  
Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster

Samstag | 25.01. | 15 Uhr    
Führung: Kloster, Waisenhaus, Museum. Das Zittauer Franziskanerkloster
Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster

FEBRUAR

Sonntag | 2.2. | 15 Uhr
Führung: Schmerz lass nach! Der „Folterkeller“ des Museums
Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster

Samstag | 8.2. | 15 Uhr
Führung: Auf den Spuren der Handelsherren durch die Sammlung
Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster

Freitag | 14.2. | 17 Uhr
Vortrag: Amor und Psyche. Liebe zwischen Gott und Mensch im Werk des Zittauer Malers Adolf Thomas
Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster

Samstag | 22.2. | 15 Uhr
Vernissage: entKOMMEN. Das Dreiländereck zwischen Vertreibung, Flucht und Ankunft
Rathaus Zittau

Sonntag | 23.2. | 15 Uhr
Führung: entKOMMEN. Das Dreiländereck zwischen Vertreibung, Flucht und Ankunft
Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster

Samstag | 29.2. | 15 Uhr
Führung: entKOMMEN. Das Dreiländereck zwischen Vertreibung, Flucht und Ankunft
Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster

MÄRZ        

Sonntag  | 1.3. | 15 Uhr
Zittauer Drei-Tücher-Fahrt   

Dienstag | 3.3. | 15 Uhr
Lehrerfortbildung: entKOMMEN. Das Dreiländereck zwischen Vertreibung, Flucht und Ankunft
Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster
Anmeldung bis 1.3. unter d.schueler@zittau.de

Samstag | 7.3. | 10 Uhr
Führung: entKOMMEN. Das Dreiländereck zwischen Vertreibung, Flucht und Ankunft
Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster

Sonntag | 8.3. | 15 Uhr
Führung zum Internationalen Frauentag: Frauen in der Kunst
Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster

         

Accordion: 
Accordion Element: 
Titel: 
8./9.11.2019 – Kolloquium: Der Oybin und die Malerei der Romantik. Der Fels in Geschichte und Kunst
Accordion Inhalt: 
Text: 

Programm

Der Berg Oybin im Zittauer Gebirge ist ein exponierter und in seiner geologischen Gestalt herausragender Ort. Wie eine Großskulptur erhebt sich der Fels inmitten eines Tals im Zittauer Gebirge. Bekrönt von einer Burg- und einer Klosterruine, gehört er seit dem 18. Jahrhundert zu den schönsten Bildmotiven der Landschaftsmalerei.
Den künstlerischen Höhepunkt bilden Oybin-Darstellungen von Künstlern der Romantik wie Caspar David Friedrich, Carl Gustav Carus und Carl Blechen, die den Berg überregional bekannt machten und somit dem Bildgedächtnis der deutschen Romantik einschrieben. Detailliert fingen die Künstler Lichtstimmungen in der Natur ein und entführten den Betrachter in die Bildtiefe der dargestellten Landschaft, in die Weite der Natur. Dies geschah so wirkungsvoll, dass der Oybin in romantischen Gedichten, Theaterstücken und Romanen als zentrales Motiv gewählt wurde. Bis weit ins 19. Jahrhundert hinein stellten Maler, Zeichner und Grafiker ihn immer wieder dar.
Vom 28.9.2019 bis 12.1.2020 zeigen die Städtischen Museen Zittau die Sonderschau "Der Oybin und die Malerei der Romantik in der Oberlausitz". Das Kolloquium am 8. und 9.11. beleuchtet verschiedene Aspekte der Landschaftsmalerei der Romantik, ihre Vertreter und historische Hintergründe.

 

Referenten und Titel der Vorträge

(Änderungen vorbehalten, Referenten in alphabetischer Reihenfolge):

Dr. Iris Berndt: Der Oybin, ein Sehnsuchtsmotiv für Berliner Künstler

Dr. Anke Fröhlich-Schauseil: Von der Spätromantik zum Frühimpressionismus: Der Landschaftsmaler Adolf Thomas

Prof. Dr. Johannes Grave: Der Oybin und das Fensterbild der Romantik

Dr. Petra Kuhlmann-Hodick: Carl Gustav Carus auf dem Oybin. Zwischen Geologie und Romantik

Prof. Dr. Heinrich Magirius: Die Wandgemälde sächsischer Künstler in der Semperoper zu Dresden. Ihre Bedeutung für das Gesamtkunstwerk Gottfried Sempers

PD Dr. Richard Nemec: Baugeschichte im Ganzen und Detail. Romantiker und die erste Dokumentation des Vergänglichen

Dr. des. Sabine Peinelt-Schmidt: Auf den Schultern von Riesen? Das Sammeln von Landschaftsgrafik in Sachsen am Ende des 18. Jahrhunderts

Dr. Christian Speer: Die Geschichte des Oybin vom Mittelalter bis zur Frühen Neuzeit

PD Dr. Gerd-Helge Vogel: Herrnhuter Herkunft: Der Landschaftsmaler Johann Gustav Grunewald

Kai Wenzel, M.A.: Ruinen als Denkmäler. Die Entdeckung der Oberlausitzer Altertümer im Zeitalter der Romantik
Dr. Marius Winzeler: Pioniere einer spätbarocken Vorromantik? Die frühe künstlerische Wahrnehmung des Zittauer Gebirges im sächsisch-böhmischen Kontext

 

Veranstalter:

Städtische Museen Zittau
Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster
Klosterstraße 3
02763 Zittau
Telefon: 03583-554790
E-Mail: museum@zittau.de
www.museum-zittau.de

Ort:
Rathaus der Stadt Zittau, Markt 1, 02763 Zittau

Anmeldung
bis 3.11. unter museum@zittau.de
Die Tagung ist kostenfrei.

Bei Fragen zu Übernachtung wenden Sie sich bitte an das Tourismuszentrum Naturpark Zittauer Gebirge unter https://zittau.de/de/tourismus-kultur-freizeit/tourist-information

 

Social Content: Drucken, Mail, Sociallinks