Veranstaltungen der Städtischen Museen

Absatz: 
Text: 

Besuchen Sie auch unsere Museumsschätze bei einem virtuellen Rundgang durch das Kulturhistorische Museum Franziskanerkloster und das Museum Kirche zum Heiligen Kreuz.

OKTOBER

Dienstag, 12.10. 15.30 Uhr
Kuratorenführung mit Dr. Gunter Oettel: Gemeinsam stark? Zittau und der Sechsstädtebund      

Samstag, 16.10., 10 Uhr
Exkursion mit Dr. Gunter Oettel und Uwe Mosig: Karlsfried, Hohlwege & Co. - Auf den Spuren alter Straßen und Burgen
Treff: Wanderparkplatz Eichgraben   

Wo einst die Burg Karlsfried auf Befehl des Kaisers Karl IV. im 14. und 15. Jahrhundert thronte, finden sich heute versteckt die Reste eines Turms und eines kleinen Palas‘ mit viereckigem Bergfried. Zu erkennen ist auch noch der Wall, der im Tal unterhalb der Burg die entstandenen Hohlwege unpassierbar machte und auf eine Straße unmittelbar unterhalb der Burg zwang.
Die Ruine Karlsfried liegt heute unscheinbar im Wald – unter der fachkundigen Führung des Archäologen Dr. Gunter Oettel geht es auf der alten Handelsstraße zu den Resten der ehemals befestigten Zollstation Ruine Karlsfried.  Dort ergänzt Dipl. Ing. Uwe Mosig vom Zittauer Geschichts- und Museumsverein, der das digitales 3D-Modell erstellte, dessen 3-D-Druck in der Ausstellung „Gemeinsam stark? Zittau und der Sechsstädtebund“ imposant thront.

Für die ca. 6 Kilometer lange Strecke und Führung auf dem Karlsfried sollten etwa 3 Stunden, festes Schuhwerk und Verpflegung eingeplant werden.

Anreise mit dem ÖPNV

Treffen um 9:00 auf dem Vorplatz des Bf. Zittau, Bussteig 3
9:10 in Stadtbus 3 Richtung Hartau/Eichgraben
9:33 an Eichgraben, Abzw. Olbersdorf

Kurzer Fußweg zum Wanderparkplatz Eichgraben
10:00 Beginn der Exkursion mit Dr. Gunter Oettel und Uwe Mosig zur Burgruine Karlsfried, ca. 3 km;
ca. 12:10 Wanderung mit Matthias Böhm von der Burgruine über Forsthaus Lückendorf auf der Alten Gabler Straße zur Kirche Lückendorf, ca. 2,5 km
13:01 an Hst. Lückendorf, Kretscham in Bus 16
13:52 an Zittau, Bf.

Anmeldung bei Matthias Böhm (übernimmt auch die Meldung beim Museum) bis 13.10.2021, 23:00; Fahrtkosten: 4,40 € (vorhandene ZVON-Zeitkarten können genutzt werden, andere Startstationen können mit Matthias Böhm vereinbart werden), med. Mund-Nase-Bedeckung für die ÖPNV-Nutzung erforderlich; max. 9 TeilnehmerInnen bei ÖPNV-Anreise!

Kontakt (bitte vollständige Namen aller TeilnehmerInnen und Tel. angeben!):
Stadtrat Dipl.-Ing. Matthias Böhm
Tel. 03583/514 451 oder 0177/936 75 97
boehmkom@aol.com

Dienstag, 19.10. und 26.10., 15 Uhr
Familienführung: Gemeinsam stark? Zittau und der Sechsstädtebund

Mittwoch, 20.10., 17.30 Uhr 
Führung mit Steffen Lehmann: Postkarten. Ein Blick in die Vergangenheit: Frühe Beispiele aus der Oberlausitz

Sonntag, 31.10., 15 Uhr
Führung: Zittauer Kostbarkeiten. Kleines Fastentuch und großer Epitaphienschatz

Sonntag, 31.10., 18 Uhr   
Hammerschmidt-Ehrung
Eine Veranstaltung der Stadt Zittau, des Euroregionalen Kulturzentrums St. Johannis e.V. und der Kreismusikschule Dreiländereck
Museum Kirche zum Heiligen Kreuz – Großes Zittauer Fastentuch

NOVEMBER

donnerstags, 29.07.2021-06.01.2022, 9 Uhr
Führung: Gemeinsam stark? Zittau und der Sechsstädtebund
mit Anmeldung unter museum@zittau.de und 03583-554790
Die Donnerstagsführungen, 9 Uhr, sind kostenfrei.

Sonntag, 7.11., 15 Uhr
Familienführung: Gemeinsam stark? Zittau und der Sechsstädtebund
Ilona Taffend

Sonntag, 14.11., 15 Uhr
Führung: Kloster, Waisenhaus, Museum . Ein spannende Führung durchs Haus
Steffen Fischer

Sonntag, 21.11., 15 Uhr
Führung: Hoffen, Protzen, Trauern. Der Zittauer Epitaphienschatz
Tom Stieler

DEZEMBER

donnerstags, 29.07.2021-06.01.2022, 9 Uhr
Führung: Gemeinsam stark? Zittau und der Sechsstädtebund
mit Anmeldung unter museum@zittau.de und 03583-554790
Die Donnerstagsführungen, 9 Uhr, sind kostenfrei.

Sonntag, 12.12., 18 Uhr
Denk mal am Fastentuch! Besinnliches mit Wort, Bild und Musik
„Bald nun ist Weihnachtszeit“ – Rezitation und Musik

Akkordeon-Orchester Olbersdorf unter Leitung von Beate Dreier
Museum Kirche zum Heiligen Kreuz – Großes Zittauer Fastentuch

Accordion: 
Accordion Element: 
Titel: 
Tagung: Gemeinsam stark? 675 Jahre Oberlausitzer Sechsstädtebund (10./11.09.2021)
Accordion Inhalt: 
Text: 

Eine Tagung des Zittauer Geschichts- und Museumsvereins e.V. in Zusammenarbeit mit der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften e.V., den Städtischen Museen Zittau und dem Verein für sächsische Landesgeschichte e.V.

Am  21. August 1346 schlossen sich die Städte Bautzen, Görlitz, Zittau, Lauban (Lubań), Löbau und Kamenz mit Zustimmung des böhmischen Königs zum berühmten Oberlausitzer Sechsstädtebund zusammen. Das Bündnis gehörte zu den dauerhaftesten Institutionen des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Es sollte in der Folge nicht nur zu einem wirkungsvollen militärischen Bündnis werden, sondern auch zu einem wichtigen politischen Akteur. Der Sechsstädtebund gab der Oberlausitz erst ihren rechtlichen und verfassungspolitischen Rahmen. 
Auch nach der Teilung der Oberlausitz 1815 beharrten die beim Königreich Sachsen verbliebenen Vierstädte auf den ihnen verbliebenen Resten rechtlicher und kultureller Eigenständigkeit, während die preußischen Vertreter zu Görlitzer Kommunalständen herabsanken. 
Aber in der Erinnerung behielt der Sechsstädtebund seine das Land prägende Kraft. In diese Tradition stellte sich ganz bewusst das nach 1990 gegründete Bündnis der ehemaligen Sechsstädte, die seit 1945 in Deutschland und in Polen liegen, um auf kulturellem und wirtschaftlichem Gebiet eng zusammenzuarbeiten. Auch die Messe Konvent‘a in Löbau, wo der Städtekonvent über Jahrhunderte tagte, nimmt Bezug darauf.
Aus Anlass des 675. Jubiläums der Gründung des Oberlausitzer Sechsstädtebunds zeigen die Städtischen Sammlungen Zittau vom 22.7.2021–9.1.2022 die Sonderausstellung „Gemeinsam stark? Zittau und der Sechsstädtebund“ im Kulturhistorischen Museum Franziskanerkloster. Erstmals werden eindrucksvolle, bislang noch nie gezeigte Exponate der Öffentlichkeit präsentiert. 
Die Ausstellung findet im Rahmen des Projekts „1000 Jahre Oberlausitz – Menschen, Burgen, Städte“ statt.

Anmeldung und Informationen unter museum@zittau.de oder +49 3583 554790. 
Mitglieder der OLGdW melden sich bitte zur Herbsttagung per Mail unter sekretariat@olgdw.de an.

Änderungen aufgrund der Corona-Pandemie vorbehalten

PROGRAMM

10.9.2021 | Rathaus Zittau, Bürgersaal 

15.00-16.00 Uhr 
Willkommen im Tagungsbüro

16.00-16.30 Uhr 
Sektion I: Begrüßung und Einführung

Begrüßung
Thomas Zenker (Oberbürgermeister der Stadt Zittau) 

Einführung in die Tagung  
Dr. Lars-Arne Dannenberg (Oberlausitzische Gesellschaft der Wissenschaften) / Dr. Peter Knüvener (Städtische Museen Zittau): Der Oberlausitzer Sechsstädtebund in  vergleichender Perspektive.  

16.30-19.00 Uhr 
Sektion II: Städtebünde im Vergleich

Moderation: Prof. Dr. Volkhard Huth  (Institut für Personengeschichte Bensheim)

Dr. Bernhard Kreutz (Stadtarchiv Reutlingen): Städtebünde des 13. und 14. Jahrhunderts:  Politische, juristische und militärische Implantationen und Perspektiven
Prof. Dr. Klaus Neitmann (Potsdam): Höhepunkt und Ausgang der märkischen Städtebünde unter der luxemburgischen und frühen hohenzollernschen Landesherrschaft
Dr. Gerold Bönnen (Stadtarchiv Worms):  Der Rheinische Bund und seine Nachfolger 

anschließend Diskussion

19.00 Uhr 
Kleiner Empfang

11.9.2021 | Rathaus Zittau, Bürgersaal  

9.30-10.45 Uhr 
Sektion III: Der Sechsstädtebund. Funktionen und  Kommunikationsstrukturen 

Moderation: Dr. Lars-Arne Dannenberg  (Oberlausitzische Gesellschaft der Wissenschaften)

Prof. Dr. Joachim Schneider (Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde Dresden / Verein für sächsische Landesgeschichte): Der Sechsstädtebund als Friedensinstrument? 
Dr. Markus Bitterlich (Festung Königstein gGmbH):  Botenwesen und Kommunikation zwischen den Sechsstädten 

anschließend Diskussion und Pause

11.15-13.00 Uhr 
Sektion IV: Kunst, Kultur, Architektur 

Moderation: Dr. Jiří Fajt (Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa e.V.)

Kai Wenzel (Kulturhistorisches Museum Görlitz): Der Sechsstädtebund aus kunsthistorischer Sicht 
Dr. Peter Knüvener (Städtische Museen Zittau): Hexapolis, Hanse und andere Städtebünde. Überlegungen zu Selbstdarstellung und Außenwahrnehmung
Dr. Sven Rössel (Kreismusikschule Dreiländereck): Divertissement beim Konvent - eine Rekonstruktion 

anschließend Diskussion und Pause

14.30-16.00 Uhr  
Sektion V: Kulturtouristische Perspektiven 

Moderation: Dr. Marius Winzeler (Oberlausitzische Gesellschaft der Wissenschaften)

Dr. Gunter Oettel (Görlitz): Idee und Konzept der Zittauer Ausstellung „Gemeinsam stark? Zittau und der Sechsstädtebund“ 
Olaf Franke (Marketinggesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH): (Moderne) Städtebünde aus touristischer Perspektive 

anschließend Diskussion und Schlussbetrachtung

16.30 Uhr
Mitgliederversammlung der OlGdW & Führungen  

(nur mit Anmeldung aufgrund begrenzter Platzkapazität)

16.30 Uhr
Mitgliederversammlung der Oberlausitzischen  Gesellschaft der Wissenschaften 
Ort: Bürgersaal

16.30 Uhr 
Führung durch die Ausstellung „Gemeinsam stark?  Zittau und der Sechsstädtebund“ 
Treff: Kulturhistorisches Museum Franziskanerkloster (Eingang)

16.30 Uhr 
Führung durch das Zittauer Rathaus
Treff: Tor zum Marktplatz

Die Tagung wird simultan ins Polnische übersetzt.

Das Programm als PDF

Social Content: Drucken, Mail, Sociallinks