Liberec

Absatz: 
Titel: 
Tschechische Republik - Städtepartnerschaft seit 1973
Text: 

Liberec liegt im Dreiländereck mit Polen und Deutschland, genauer gesagt im Liberecer Tal zwischen dem Jeschkengebirge und dem Isergebirge. Die Stadt zählt rund 104.000 Einwohner und ist eine der größten und wichtigsten Städte von Nordböhmen. Südwestlich von Liberec befindet sich der 1012 m hohe Berg-Jeschken. Außerdem fließt auch der Lausitzer Fluss Neiße durch Liberec.

Liberec hat eine Menge an bedeutenden historischen Denkmälern. Dazu gehört das Renaissanceschloss, welches aus dem Jahr 1578 stammt. Aber auch das Liberecer Rathaus ist ein bedeutendes Bauwerk. Es wurde vom Wiener Architekten F. Neumann 1891 erbaut. Des Weiteren gehört auch das Theater F. X. Saldy dazu. Auf dem Hausberg Jeschken, der Stadt Liberec, befindet sich ein Fernsehsender mit einem Hotel und ist ein Wahrzeichen der Stadt.

Am 13. April 2012 unterzeichneten der Oberbürgermeister Arnd Voigt a.D. und die Primatorin der Stadt Liberec Martina Rosenbergová ein Memorandum über die Zusammenarbeit beider Städte. Hierbei soll künftig vor allem in den Bereichen Tourismus, Bildung, Kinder- und Jugendarbeit, Sport und Kultur kooperiert werden.

Der „Tag des offenen Denkmals" ist zu einer sehr schönen Tradition geworden. Wir feiern jährlich am zweiten September-Wochenende samstags in Liberec und sonntags in Zittau den Denkmaltag. Viele Anwohner der Städte freuen sich auf die Führungen und Besichtigungen, weil es jedes Jahr eine neue Überraschung gibt.

Für Sportbegeisterte ist die „Home Credit Arena" ein Begriff - hier sind die Weißen Tiger zu Hause und der Eishockey-Club hat viele deutschsprachige Fans.

Die Kulturinteressierten zieht das Theater in Liberec an, wo nicht nur Opernvorstellungen, sondern auch Konzerte und Theatervorführungen angeboten werden. Die Städtischen Museen Zittau arbeiten seit mehreren Jahren sehr eng mit der Regionalgalerie in Liberec zusammen. Auch der Tierpark in Zittau kooperiert im Rahmen von grenzüberschreitenden Projekten mit dem ZOO in Liberec, dem ältesten zoologischen Garten in der Tschechischen Republik.

Accordion: 
Accordion Element: 
Titel: 
Internationales Trickfilm-Festival ANIFILM vom 10. bis 15. Mai in Liberec
Accordion Inhalt: 
Text: 

Das diesjährige Internationale Trickfilm-Festival ANIFILM findet vom 10. bis 15. Mai in Liberec statt. In einem breit angelegten internationalen und nationalen Wettbewerb werden in verschiedenen Kategorien die besten und neuesten Arbeiten der zeitgenössischen internationalen Animation präsentiert. Das begleitende Filmprogramm wird sich vor allem auf animierten Humor konzentrieren und eine Reihe der Werke der besten Trickfilmzeichner zeigen, sowie Filme aus verschiedenen Zeiten und Ländern und die diesjährigen kurzen Zeichentrickfilme, die für die Oscars nominiert waren. Ein spezielles Filmprogramm wird der Ukraine gewidmet sein. Das Festival wird die besten zeitgenössischen Arbeiten ukrainischer Trickfilmzeichner präsentieren und das Programm wird auch Filme enthalten, die ukrainischen Kindern gewidmet sind, die in Liberec ein vorübergehendes sicheres Zuhause gefunden haben.

Kommen Sie zu ANIFILM, um zu lachen!

Denn es wird viel zu lachen geben! Schon die ersten Animationsfilme in der Geschichte haben sich über ihre Protagonisten lustig gemacht, und wie Sie im diesjährigen Programm sehen werden, das sich thematisch auf den Humor in der Animation konzentriert, hat sich die Geschichte dieses Mediums nicht nur auf kurze Witze und verrückte Grotesken beschränkt. Die Animation, die fast keine Grenzen kennt, hat die Entwicklung zahlreicher Genres ermöglicht. Einige zeichnen sich durch eine Parade von Slapstick-Gags aus, während Satire und Parodie sich subversiven oder politischen Witzen hingeben. Die Verschmelzung von Komödie und harten Schicksalen hat eine lebhafte animierte Tragikomödie hervorgebracht, und der morbide, schwarze oder kitzlige Humor hat eine Reihe von Stücken für ein eher „abgestumpftes“ Publikum hervorgebracht, das sich daher im Programmteil Mitternachtshumor treffen wird. Eine Reihe von Animationsfilmen und Kurzfilmen in thematischen Gruppen ist in Vorbereitung. Es werden bewährte Klassiker von den Aardman Studios, National Film Board oder DreamWorks gezeigt sowie die bittersüße Geschichte von Mary und Max oder Filme mit verrücktem estnischen Humor. Bambi und Godzilla treffen hier aufeinander, und auch die scharfe Satire des "Ostrauer Rebellen" Ilja Novák wird gewürdigt. Das Thema Animation & Humor spiegelt sich auch in der Besetzung der Gäste, in dem Industry Programm und natürlich im Kinderprogramm wider. Eine Reihe von Festivalgästen und Jurymitgliedern wird ebenfalls mitmachen. So wird zum Beispiel Bill Plympton, eine Legende der amerikanischen Independent-Animation, nach Liberec kommen. Er wird seine Spiel- und Kurzfilme mitbringen, die oft für ihren scharfen Humor bekannt sind.

Der internationale Wettbewerb wird traditionell vollgepackt sein

Insgesamt 40 Filme aus der ganzen Welt haben sich für den prestigeträchtigen Animationsfilmwettbewerb angemeldet. 11 davon wurden für das Festivalprogramm ausgewählt, darunter sowohl preisgekrönte Filme als auch Newcomer. Zu den bereits preisgekrönten Filmen gehören Gorilla und Ich der schwedischen Regisseurin Linda Hambäck und der mit drei Europäischen Filmpreisen gekrönte und dreifach Oscar-nominierte Anidok Fliehen des dänischen Regisseurs Jonas Poher Rasmussen.Tschechien wird in dieser Kategorie mit dem Zeichentrickfilm Moje slunce Mad (Meine Sonne Mad) von Michaela Pavlátová vertreten, und tschechische Animatoren haben sich auch an dem Film Über die Grenze der französischen Animatorin Florence Miailhe beteiligt. Im Wettbewerb werden auch ganz neue Spielfilme vorgestellt, von denen einige zum ersten Mal gerade in Liberec auf dem Anifilm gezeigt werden. Aus Japan kommt der neue Film von Koji Yamamura, Dozens of Norths (Viele Norden). Speziell an die jüngsten und jüngeren Zuschauer sind die Filme von Filmemachern gerichtet, die bereits auf dem Anifilm ihre Filme vorgestellt haben. Das sind der schwedische Regisseur Michael Eklblad mit seinem neuen Film Best Birthday Ever! (Der allerbeste Geburtstag), der japanische Regisseur Mamoru Hosoda mit seinem opulenten Anime Belle und der israelische Regisseur Ari Folman mit seinem Zeichentrickdrama Wo ist Anne Frank? Der italienische Regisseur Alessandro Rak, der seinen neuen Film Yaya e Lennie: The Walking Liberty in den Wettbewerb eingereicht hat, ist dem ANIFILM-Publikum ebenfalls gut bekannt. Das französische Kreativ-Tandem Anne-Laure Daffis und Léo Marchand präsentiert auf dem Anifilm zum ersten Mal Les voisins de mes voisins sont mes voisins (Die Nachbarn meiner Nachbarn sind meine Nachbarn). Ergänzt werden diese Newcomer durch ein weiteres Kreativduo, Satomi Maiya und Yutaro Kubo aus Japan mit ihrem neuen Film Totsukuni no Shōjo (Das Mädchen aus einem fremden Land), der auf dem Anifilm unter Beteiligung der Filmemacher sogar seine Weltpremiere feiern wird.

Aus insgesamt 513 Einsendungen wurden 31 Titel für den Kurzfilmwettbewerb ausgewählt. Unter den vertretenen Ländern finden sich Klassiker wie Frankreich und Kanada, aber auch Filme aus Mexiko, Iran, Japan oder Chile sind in den vier Wettbewerbsblöcken zu finden.

Die Festivaljury wählte 33 Filme aus fast 500 studentischen Beiträgen aus. "Ein Fenster in die Zukunft der Animation", wie die Arbeiten der Studenten wahrgenommen werden, wird in drei Blöcken präsentiert. Aus der Tschechischen Republik kommen zwei Regisseure der FAMU in Prag - Diana Cam Van Nguyen mit ihrem preisgekrönten Anidok Lieber Vati und Andrea Szelesová mit ihrem Film Schwestern.

Neben Spielfilmen, Kurzfilmen und Studentenfilmen werden auf dem Anifilm traditionell auch Animationsfilme in anderen Kategorien wie Musikvideos, abstrakte und nicht-narrative Animationen, VR-Filme und Computerspiele vorgestellt und wettbewerbsfähig gemacht. Eine breite Präsentation des zeitgenössischen tschechischen Filmschaffens findet im Rahmen des traditionellen Wettbewerbs Tschechischer Horizont statt.

Und zum Schluss noch ein paar Kostproben aus anderen Programmen

Das begleitende Filmprogramm konzentriert sich ebenfalls auf zeitgenössische ukrainische Animationsfilme, und natürlich bietet Anifilm auch das beliebte Programm für Kinder, und das nicht nur in der Animo-Sektion. Das Kinderprogramm wird auch Filme für ukrainische Kinder enthalten, die entweder keine gesprochenen Dialoge enthalten oder mit ukrainischer Synchronisation gezeigt werden. Und natürlich stehen die meisten Filme in diesen Programmen wieder ganz im Zeichen des Hauptthemas des Festivals, Animation & Humor.

In der Sektion Geboren in Liberec wird in diesem Jahr die Persönlichkeit von Vlasta Burian und sein wenig bekanntes Werk in Film und Animation gewürdigt, darunter die einzige Synchronisation seiner Karriere. Das Festival erinnert somit an den 60. Todestag dieses außergewöhnlichen Bürgers von Liberec.

Animationsworkshops sind beliebte Workshops, in denen Kinder unter der Leitung von Lektoren einen Animationsfilm erstellen oder sich als Tonmeister versuchen können. Das Festival bietet auch Raum für die Präsentation und das Spielen von Wettbewerbsspielen und für Virtual-Reality-Projekte, die das Publikum in der Game- und VR-Zone ausprobieren kann.

Das Zentrum des Festivals wird wieder das Liberec Schloss sein, wohin die ersten Schritte eines jeden Anifilm-Besuchers gelenkt werden sollten.

Titel: 
Kulturhauptstadt Europas 2028 Liberec
Accordion Inhalt: 
Text: 

Der Prozess der Vorbereitung der Bewerbung für die Kandidatur für die Kulturhauptstadt Europas 2028 wurde von der Stadt Liberec auf der historisch zweiten öffentlichen Sitzung des Kulturforums Liberec am 13. Dezember in der wissenschaftlichen Regionalbibliothek der Öffentlichkeit vorgestellt. Gleichzeitig wurden die Teilnehmer aktiv eingebunden und haben versucht, in zwei  Gruppen Antworten auf die Grundfragen der Bewerbung zu finden, wie zum Beispiel - Wie sich Liberec und die Region in Richtung 2028 verändern sollen oder Welche Werte kann Liberec Europa bieten und umgekehrt.

Das Projekt Liberec2028 basiert auf einer breiten Wahrnehmung von Kultur. Seine Vision ist es, in den Menschen ihre natürliche Aktivität, individuelle Kreativität und den Wunsch zu wecken, aktiv an der Entwicklung des Lebensbereiches um uns herum teilzunehmen. Um die Lebensqualität in der Stadt in all ihren Formen (Kultur, Bildung, Sport, Tourismus, öffentlicher Raum, Innovation und Digitalisierung von Dienstleistungen, Ausübung bürgerlicher und sozialer Rechte usw.) zu erhöhen. Der Titel wird der Stadt nicht für ihre Verdienste verliehen, also nicht dafür, wie die Stadt hier und heute aussieht und funktioniert, sondern wie sie sich in der Zukunft entwickeln kann.

Wie wird die Kulturhauptstadt Europas von Jaroslav Zámečník, dem Oberbürgermeister der Stadt Liberec, wahrgenommen? „Ein Jahr lang ist die ganze Aufmerksamkeit auf eine Stadt oder Region gerichtet. Ein großer Vorteil liegt also in der Vermarktung der Stadt, wo noch Verbesserungspotential besteht. Bisher gibt es im Fall von Liberec eine allgemeine Wahrnehmung seitens des Sports, als wir sogar den Titel der Sportstadt gewonnen haben, warum also nicht für die Kulturstadt kandidieren? Kürzlich kandidierte die Stadt Zittau und wenn sich eine Stadt mit 25.000 Einwohnern die Idee einer Kandidatur vorstellen konnte, sollten wir diesen Ehrgeiz und dieses Selbstvertrauen auch haben. Ich habe vor kurzem an einem Treffen teilgenommen, bei dem die Kandidaturen anderer europäischen Städte vorgestellt wurden. Ich hatte die Gelegenheit, mich mit den 48 perfekt ausgearbeiteten Fragen der Bewerbung vertraut zu machen. Allein der Prozess, Antworten auf diese 48 Fragen zu finden, kann die Überlegungen über die eigene Kultur in der Stadt voranbringen. Wenn also als Ergebnis unseres Bemühens nur der Weg herauskommen soll, dann wird er extrem wichtig sein, denn wir werden den Wert unserer Stadt erkennen und mit diesen Gedanken auch in Zukunft arbeiten.“

Obwohl nur einzelne Städte Kandidaten für die Kulturhauptstadt Europas sein können, verbindet Liberec die Stärke seiner Kandidatur nicht nur mit dem weiteren Umfeld, sondern natürlich auch mit der Region Liberec. „Die Region Liberec unterstützt eindeutig die Kandidatur von Liberec. Auf jeden Fall ist Liberec eine europäische Stadt und war es schon immer.“, erklärt der Heitmann der Region Liberec, Martin Půta.

Der Wettbewerb um den Titel Kulturhauptstadt Europas läuft in zwei Runden. Liberec hat nun neun Monate Zeit, um seinen ersten Antrag vorzubereiten, der bis zum 1. September 2022 beim Kulturministerium der Tschechischen Republik eingereicht werden muss. Die Ergebnisse der ersten Runde werden im Herbst 2022 bekannt gegeben. Das Finale ist dann voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2023.

Sie interessieren sich für Liberec2028, haben Anregungen, Kommentare, möchten sich engagieren? Schreiben Sie uns an info@liberec2028.eu.

Markéta Sabáčková, Projektmanager liberec2028.eu

Michaela Janyska, Internationale Zusammenarbeit

Social Content: Drucken, Mail, Sociallinks