Konzerte in der Stadt Zittau

Zittau war und ist eine musikalische Stadt. Bekannt auch als historisch „die Reiche", kann die Stadt für die frühe Neuzeit erstaunliche Provenienzen vorweisen, die in erheblichem Maße von böhmischen Exulanten geprägt worden sind. Zentrale Figuren sind hierbei Organist Andreas Hammerschmidt und Rektor Christian Keimann.

Mit den Tagen mitteldeutscher Barockmusik in Zittau 2011 und diversen anderen Veranstaltungen ist der Grundstein für eine wünschenswerte Erschließung alter Musik und Fortsetzung von Veranstaltungsreihen zu diesem Thema gelegt worden.

Das Konzertangebot reicht aber über die Genres hinweg - ob Klassik oder Jazz, Chor oder Solist, Klavier oder Saxophon - für jeden ist etwas dabei.

Das Euroregionale Kulturzentrum Zittau e.V. veranstaltet mit der „Stunde der Musik" eine Konzertreihe im Bürgersaal des Zittauer Rathauses. Sie hat sich zu einer qualitativ hochrangigen Konzertreihe mit derzeit neun Konzerten pro Saison entwickelt und prägt dadurch das Zittauer Musikleben mit.

Die vielfältige Programmgestaltung bietet Kammermusik vom Feinsten aus verschiedenen Epochen. Es gastieren Solisten, Duos, Trios und Quartette - alle von nationalem und internationalem Rang. Die Faszination Kammermusik - das unmittelbare, authentische Musikerlebnis - wird bei jedem Konzert aufs Neue lebendig.

Am 22.03.2024 können sich die Freunde der klassischen Musik auf einen Klaviertrio-Abend freuen. Annegret Kuttner am Flügel, Peter Bruns am Cello und Sayako Kusaka an der Geige werden ihr Programm „Opus 12“ präsentieren. Demnach hören Sie Werke der Komponisten L. v. Beethoven, C. Loewe und E. Mayer mit der jeweiligen Werkkennzeichnung. 

22.03.2024, Beginn 19.30 Uhr 
Annegret Kuttner, Peter Bruns, Sayako Kusaka „Opus 12“ 

Tickets sind im Tourismuszentrum Naturpark Zittauer Gebirge (Markt 9, 02763 Zittau) und an der Abendkasse erhältlich.

Stunde der Musik
Hammerschmidt-Ehrung

Andreas Hammerschmidt (1611 – 1675), jahrzehntelang als Organist an St. Johannis in Zittau tätig, gehört zu den produktivsten und populärsten Komponisten des 17. Jahrhunderts. Seine Werke – geistliche Chor- und Ensemblemusik, aber auch Kammermusik, Lieder und Tänze – erschienen oft in mehreren Auflagen, denen renommierte Zeitgenossen – darunter der Dresdner Hofkapellmeister Heinrich Schütz und der Hamburger Dichter Johann Rist – rühmende Worte voranstellten. Vornehmlich aufgrund der Fülle – nachzuweisen sind mehr als 700 Kompositionen – ist Hammerschmidts Œuvre erst ansatzweise erschlossen. 

Veranstalter ist der Ev.- Luth. Kirchbezirk Löbau-Zittau, das Euroregionale Kulturzentrum Zittau e.V. und die Stadt Zittau.

Gefördert und unterstützt wird die Veranstaltung durch den Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien, dem Ev.-Luth. Kirchenbezirk Löbau-Zittau und der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden.

Das ursprünglich lokale, aus Česká Lípa stammende Festival, welches auf geistliche Musik orientiert war, wurde im Laufe der Jahre ein bedeutendes musikalisches und gesellschaftliches Fest. Jährlich in Tschechien stattfindend erlangte Lipa Musica seit 2012 auch große Bedeutung in der Oberlausitz und verbindet Musikliebhaber über die Grenzen hinweg.

Bedeutende Künstler und Ensembles der tschechischen und internationalen Musikszene bereiten den Besuchern dieser Konzerte ein besonderes Klangerlebnis.

Mehr Informationen erhalten Sie unter: http://lipamusica.cz/de.